Bericht zur außerordentlichen Mitgliederversammlung


(dk) Traditionell um 19.09 Uhr startete im Charivari Wattenscheid die gestrige außerordentliche Mitgliederversammlung der SG 09 Wattenscheid e.V., auf der die Weichen für die Zukunft des Vereins gestellt wurden.

 

Als wichtigster Tagesordnungspunkt des Abends stand die Wahl des Aufsichtsrates an. Die zuletzt noch verbliebenen Aufsichtsratsmitglieder Dennis von Schamann (um das neue Gremium in Gänze wählbar zu machen) und Christian Mose (persönliche Gründe) hatten zuvor ihre Aufsichtsratsmandate zur Verfügung gestellt. Die große Mehrheit der 177 anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder wählten die vorgeschlagenen Kandidaten. In den neuen Aufsichtsrat wurden somit gewählt:

 

Oguzhan Can, Dumeik Qumseyeh, Daniel Sander, Christof Wieschemann, Marco Ostermann und Lukas Bennemann. Letztgenannter konnte aufgrund beruflicher Verpflichtungen in den USA nicht an der außerordentlichen Mitgliederversammlung teilnehmen.

 

Zuvor wurde den Mitgliedern aufgezeigt, in welch finanziell prekären Situation sich der Verein in den vergangenen Wochen und Monaten befand bzw. teilweise noch befindet. Durch große finanzielle Unterstützung der potentiell neuen und nun gewählten Aufsichtsratsmitglieder, sowie Teilen der alten Gremien, konnte eine drohende Insolvenz durch Zahlungsunfähigkeit in letzter Minute abgewandt werden.

 

Unterstützung soll auch durch die Mitglieder erfolgen: einem Antrag auf die zusätzliche, einmalige Einziehung des Jahresbeitrages, ausgenommen Kinder und Jugendliche, am 1. Dezember 2017 wurde ebenfalls mit großer Mehrheit zugestimmt. Mit der zusätzlichen Zahlung können die Mitglieder somit ebenfalls ein klares Zeichen Richtung positiver Zukunft setzen.

 

In den kommenden Tagen wird das neue Gremium einen Aufsichtsratsvorsitzenden wählen und den zukünftigen Vorstand berufen.

 

Die SG 09 Wattenscheid e.V. hat seit gestern Abend wieder eine Zukunft. Es wird wirtschaftlich ein schwieriger Weg, doch GEMEINSAM kann der Verein diesen Weg erfolgreich gehen.

 

Bereits am Samstag können alle Nullneuner ihrem Verein helfen, wenn sie zahlreich in die Lohrheide kommen, um Farat Toku und seine Mannschaft im Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen zu unterstützen. Der Verein braucht jeden einzelnen Anhänger. JETZT !!!