09er sind heiß auf das Nachholspiel gegen die BVB U23


(dk) Einen Tag Pause gönnte Trainer Farat Toku seiner Mannschaft nach dem grandiosen 3:3 gegen den Aufstiegsmitfavoriten KFC Uerdingen am vergangenen Sonntag, doch nun steht bereits das Nachholspiel gegen die U23 von Borussia Dortmund am Donnerstag um 19.30 Uhr im Fokus.

 

Gegen die von Jan Siewert trainierten Dortmunder Jungprofis muss Farat Toku gleich auf zwei seiner defensiven Mittelfeldspieler gelbgesperrt verzichten. Steve Tunga und Matthias Tietz sahen im Traditionsduell gegen Uerdingen jeweils ihre 5. Gelbe Karte und können lediglich nur zuschauen. Ebenfalls fehlen wird Jonas Erwig-Drüppel, der nach seinem Innenbandanriss im Knie noch nicht wieder in das Mannschaftstraining zurückkehren konnte, sowie Predrag Stevanovic, der erneut mit Wadenproblemen zu kämpfen hat. 

 

Dem Trainer bereitet das allerdings keine schlaflosen Nächte: "Man sieht wie schnell es im Fußball gehen kann, doch vielleicht schlägt nun bereits die Stunde von Mael Corboz. Meine Überlegungen habe ich noch nicht abgeschlossen, doch wir haben gute Alternativen im Kader und werden gegen Dortmund eine starke Elf aufbieten."  Stammkeeper Edin Sancaktar ist nach einem grippalen Infekt wieder auf dem Weg der Besserung, ob es aber bereits am Donnerstag für einen Einsatz reicht, wird kurzfristig entschieden.

 

Bei den Gästen wird der ehemalige 09er Haymenn Bah-Traore wohl fehlen, da er nach einem im Dezember erlittenen Aussenbandriss im Knie noch nicht wieder spielfähig ist. Der BVB hat erst 17 Partien absolviert und hat die Hoffnung, durch Siege in den Nachholspielen an die Topteams KFC Uerdingen und Viktoria Köln heranrücken zu können, noch nicht aufgegeben. In der Winterpause hat sich der Kader in Dortmund leicht verändert. U.a. haben Oliver Steurer (1. FC Heidenheim), der Siegtorschütze aus dem Hinspiel, Lars Dietz (Union Berlin), Eike Bansen (Zulte Waregem/Belgien) und Janni Serra (VfL Bochum) die Borussen verlassen, dafür kamen mit u.a. Armin Pjetrovic (vereinslos) und Vangelis Pavlidis (VfL Bochum) hochkarätige Spieler dazu.

 

"Wenn wir an das Hinspiel zurückdenken haben wir gemischte Gefühle, denn wir waren lange Zeit die bessere Mannschaft, aber am Ende haben wir durch zwei Standardgegentore mit 2:1 verloren. Meine Jungs sind heiß auf das Spiel und sie möchten an der starken Leistung aus dem Uerdingen-Spiel anknüpfen", so Farat Toku.