09 vergibt zahlreiche Torchancen und wird bitter bestraft


(dk) Die SG 09 kann einfach bei der Zweitvertretung des 1. FC Köln nicht punkten. Auch im fünften Auswärtsspiel in Köln in der Regionalliga West unterlagen die Nullneuner dem FC-Nachwuchs. Gegen das Team vom ehemaligen 09-Coach André Pawlak stand am ein Ende ein 0:3 (0:1), welches allerdings nicht den Spielverlauf widerspiegelte.

 

Trainer Farat Toku konnte wieder auf die zuletzt gelbgesperrten Matthias Tietz und Steve Tunga zurückgreifen und nahm beide für Felix Clever und Mael Corboz in die Startelf.

 

Den etwas besseren Start in die Partie erwischten die Kölner und mit der ersten Torchance des Spiels gingen sie gleich in Führung. Chris Führich nutzte einen leichtfertigen Ballverlust der 09er, bediente Anas Ouahim, der sich im Strafraum zu einfach durchsetzen konnte und Edin Sancaktar keine Abwehrchance ließ. (7.) Von diesem frühen Schock musste sich unsere Elf knapp zehn Minuten erholen, doch dann hatte Jo Boyamba zweimal binnen einer Minute den Ausgleich auf dem Fuß: zunächst strich sein abgefälschter Schuss aus 20 Metern knapp am Kölner Tor vorbei und nach der anschließenden Ecke konnte FC-Keeper Müller seinen Rechtsschuss mit einem starken Reflex parieren. (17./18.)

 

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend und so gab es kaum weitere nennenswerte Tormöglichkeiten. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel war Matthias Tietz, nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Manuel Glowacz, etwas zu überrascht, um den Ball kontrollieren und im Tor unterbringen zu können. So ging es mit einem 0:1-Rückstand für unsere Mannschaft in die Kabine.

 

Waren in der ersten Hälfte noch wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu verzeichnen, so änderte sich dies in Halbzeit 2. Zunächst musste Angelo Langer einen Schuss von Anas Ouahim auf der Linie klären (48.), ehe es anschließend mehr oder minder ein Spiel auf das Kölner Tor wurde. Nachdem sich Jo Boyamba einen bereits verloren geglaubten Ball erkämpfte, scheiterte Jeffrey Obst aus zehn Metern am erneut glänzend parierenden Müller im FC-Tor. (53.) Eine Minute musste Edin Sancaktar sein Können unter Beweis stellen, als Roman Prokoph freistehend aus kürzester Distanz köpfen konnte. (54.)

 

Die Sportgemeinschaft war nun drückend überlegen und erspielte sich Torchance um Torchance. Jo Boyamba setzte sich an der Grundlinie stark durch, seinen Pass in die Mitte setzte der zuvor eingewechselte Mael Corboz an den Pfosten und den erneut hereingebrachten Ball brachte Jo Boyamba ebenfalls nicht im Tor unter (60.) Drei Minuten später verzog Manuel Glowacz einen Volleyschuss von der Strafraumkante um zwei Meter und vier weitere Zeigerumdrehungen danach zielte Jo Boyamba zu zentral, so dass Müller keine Probleme hatte zu parieren. (63./67.)

 

Die nächste Großchance besaß Kapitän Nico Buckmaier, doch aus sieben Metern schoss er am Tor vorbei. (69.) Eine Minute später wurde "Bucki" mustergültig von Corboz eingesetzt, doch nach einem schönen Dribbling war sein Abschluss zu harmlos. (70.) In der 75. Minute zog Farat Toku seinen letzten Joker und brachte Sebastian van Santen für Matthias Tietz und der Mittelstürmer stand kurz darauf im Mittelpunkt: Nico Buckmaier hatte in der 81. Minute für den vermeintlichen Ausgleich gesorgt, doch Schiedsrichter Ernst entschied zuvor auf Freistoß für Köln. Nach einem herrlichen Pass von Manuel Glowacz kam Jo Boyamba im Kölner Strafraum an die Kugel, legte etwas zu weit quer auf Sebastian van Santen, der mit einer Grätsche noch versuchte, an den Ball zu kommen, dabei allerdings einen Kölner Verteidiger traf und so fand der Treffer von Nico Buckmaier keine Anerkennung. Im anschließenden Getümmel ließ sich Sebastian van Santen zu einem Schubser hinreißen, den der Unparteiische mit einer gelben Karte bestrafte.

 

Mael Corboz prüfte in der 85. Minute nochmals Sven Müller, der keine Probleme mit dem Volleyschuss aus spitzem Winkel hatte. Eine Minute darauf ließ sich Roman Prokoph die Chance zur Vorentscheidung nicht nehmen, als Edin Sancaktar den Ball nicht weit genug nach vorne befördern konnte. (86.) Trotzdem gaben die 09er nicht auf und nach einer Kopfballvorlage von Sebastian van Santen brachte Norman Jakubowski den Ball ebenfalls aus kürzester Entfernung nicht im Kölner Tor unter. (87.) In der Nachspielzeit trat Jo Boyamba aus aussichtsreicher Position über den Ball und den folgenden Konter nutzte Anas Ouahim zum Endstand. (90.+3.)

 

Mannschaftsaufstellung: Sancaktar; Obst, Jakubowski, Tietz (75. van Santen), Schneider, Langer; Tunga (46. Canbulut), Tumbul (57. Corboz); Glowacz, Boyamba, Buckmaier

 

Tore:

1:0 Anas Ouahim (7.)

2:0 Roman Prokoph (86.)

3:0 Anas Ouahim (90. + 3.)

 

Schiedsrichter: Alexander Ernst

 

Zuschauer: 360

 

Kommentar von Farat Toku: "Glückwunsch an den FC zu den drei Punkten. In den ersten Minuten waren wir nicht richtig wach und bekommen mit der ersten Chance das erste Gegentor. Danach sind wir besser in das Spiel gekommen, wobei es auf beiden Seiten kaum Chancen gab. In der 2. Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, sind allerdings am eigenen Unvermögen vor dem Tor heute gescheitert, als wir zahlreiche, hochkarätige Chancen ausgelassen haben. Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder, aber so ist Fußball manchmal."

 

Kommentar von André Pawlak: "In der ersten Viertelstunde waren wir richtig stark, waren griffig und sind mit der ersten Chance in Führung gegangen. Danach hat Wattenscheid das System umgestellt, hat sehr viel gepresst, fast alle zweiten Bälle gewonnen und bis zur Pause ist es uns nicht mehr gelungen, einen sauberen Ball vorne reinzuspielen. In der 2. Halbzeit muss Prokoph das 2:0 machen, dann wäre es für uns einfacher geworden, doch so wurde es für uns ein Fight, weil Wattenscheid unzählige Ausgleichsmöglichkeiten besaß. Heute hatten wir das nötige Matchglück auf unserer Seite. Es waren wichtige drei Punkte, die wir aktuell dringender brauchten als 09. Alles Gute für Farat und liebe Grüße nach Wattenscheid."