0:0 - SG 09 verpasst verdienten Heimsieg gegen RWO


Fotos: Maik Matheus

 

(dk) Die 09-Fans unter den knapp 1.000 Zuschauern waren am Samstagnachmittag trotz des torlosen Remis sehr zufrieden und bedachten ihre Mannschaft mit viel Applaus nach dem Spiel, denn die Jungs von Farat Toku waren gegen Rot-Weiß Oberhausen über weite Strecken das bessere Team und hätten den Sieg verdient gehabt.

 

Farat Toku veränderte seine Elf gegenüber dem 2:1-Sieg bei Alemannia Aachen auf eine Position: Felix Clever ersetzte Youngster Chang Kim. Bei Nieselregen und dementsprechend rutschigen Untergrund erwischten die Nullneuner den besseren Start in die Partie und bereits nach wenigen Sekunden setzte sich Jo Boyamba gegen Odenthal durch, doch sein Abschluss wurde im letzten Moment zur Ecke abgeblockt. (1.)

 

Drei Minuten später versuchte es der ehemalige Oberhausener Steve Tunga mit einem Fernschuss, den RWO-Keeper Udegbe parieren konnte. (4.) In der 12. Minute landet eine Ecke von Manuel Glowacz am zweiten Pfosten bei Demir Tumbul, der die Kugel aus spitzem Winkel Richtung RWO-Gehäuse köpfte, doch Udegbe war auf dem Posten und verhinderte erneut den Führungstreffer für die SG 09. Wenige Augenblicke später lenkte er einen Freistoß von Manuel Glowacz über die Querlatte. (15.)

 

Nach 20 Minuten konnten sich die Gäste etwas befreien und wurden ihrerseits torgefährlich. Marvin Lorch traf glücklicherweise den Ball nicht richtig, so dass das Spielgerät am 09-Gehäuse vorbeitrudelte. (23.) RWO konnte nun gute Konter setzen: zunächst schoss Schikowski über das Tor (28.) und in der 30. Minute stand Garcia, nachdem Angelo Langer ausgerutscht war, plötzlich allein vor Edin Sancaktar, doch unsere Nummer 1 vereitelte mit einem starken Reflex das Führungstor für die Gäste.

 

In den letzten zehn Minuten vor der Pause ergriff unsere Mannschaft wieder die Initiative und hätte in Führung gehen müssen, doch zunächst parierte Udegbe einen Knaller von Angelo Langer (39.), Jeffrey Obst köpfte aus aussichtsreicher Position am RWO-Tor vorbei (40.) und letztlich reagierte Udegbe blitzschnell gegen Adrian Schneider. (42.) So ging es torlos in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf das Tor von RWO. Eine Ecke von Manuel Glowacz köpfte Felix Clever über das Tor. (54.) Zwei Minuten später bediente Jo Boyamba mit einem tollen Querpass Manuel Glowacz im Strafraum, doch dessen Schuss war leider nicht platziert genug, daher konnte Udegbe per Flugeinlage die Chance zunichte machen. (56.)

 

In Minute 65 dribbelte sich Jonas Erwig-Drüppel durch mehrere Oberhausener Verteidiger, spielte auf Jo Boyamba, der von der Grundlinie zu scharf in die Mitte passte, so dass Angelo Langer dort einen Schritt zu spät kam. Zwanzig Minuten vor dem Abpfiff landet ein Abpraller an der Sechszehnerkante bei Manuel Glowacz, der nach der Ballannahme mit der Brust abzieht, doch ein RWO-Verteidiger blockt den Schuss. (70.)

 

Ein weiterer Schuss von Angelo Langer aus 16 Metern traf lediglich die Fäuste von Robin Udegbe (78.), doch die größte Chance besaß Jo Boyamba in der 84. Minute: Jonas Erwig-Drüppel spielte Jo wunderbar halblinks im Strafraum frei, doch dessen Schuss aus zehn Metern landete am linken Pfosten.

 

Kurz vor Schluss stockte dann den 09-Anhängern der Atem, als eine Flanke von Garcia den Kopf Ben Ballas fand, aber dieser freistehend über den Torwinkel köpfte. (88.) Es blieb beim torlosen Remis, worüber sich die Oberhausener äusserst glücklich zeigten. Die Nullneuner wurden wie erwähnt von den 09-Fans mit großem Applaus verabschiedet und sie kommen hoffentlich auch am nächsten Samstag gegen den TuS Erndtebrück wieder in das Lohrheidestadion - powered by Stölting Service Group, damit sich die Aufbruchstimmung innerhalb des Vereins weiter fortsetzt.

 

Mannschaftsaufstellung: Sancaktar; Obst, Jakubowski, Clever (77. Tietz), Schneider, Langer; Tunga (83. Canbulut), Tumbul (88. Neustädter); Glowacz, Boyamba, Erwig-Drüppel

 

Tore: Fehlanzeige

 

Schiedsrichter: Florian Visse

 

Zuschauer: 935

 

Kommentar von Farat Toku: "Insgesamt haben wir ein gutes 0:0 gesehen und es war von beiden Mannschaften ein gutes Regionalligaspiel. Man konnte über die gesamten 90 Minuten sehen, dass wir nach dem Sieg in Aachen unbedingt nachlegen wollten. Wir sind gut in das Spiel reingekommen, dann hatte Oberhausen eine gute Phase mit Torchancen und kurz vor der Halbzeit hatten wir wieder mehr vom Spiel und mehrere klare Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit haben wir richtig auf den Sieg gedrängt, denn bis auf die Kopfballchance kurz vor dem Ende kam Oberhausen kaum mehr hinten raus. Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment für die engagierte und couragierte Leistung aussprechen. Leider sollte es heute mit dem Siegtor nicht sein."

 

Kommentar von Mike Terranova: "Es war das erwartet schwere Spiel hier in Wattenscheid. Wir wollten natürlich drei Punkte holen, aber am Ende sind wir glücklich, dass es überhaupt einer geworden ist. Wir hatten Mitte der 1. Halbzeit einige Torchancen, die wir wieder einmal nicht nutzen konnten. Das verfolgt uns leider in dieser Saison. In der zweiten Halbzeit war Wattenscheid die klar bessere Mannschaft und wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir ein Gegentor kassiert hätten. Da hatten wir in einigen Situation viel Glück."