09er möchten in Bonn nachlegen - Chang Kim eventuell spielberechtigt


(dk) Nach dem vielumjubelten 1:0-Heimsieg am vergangenen Samstag gegen die U21 des 1. FC Köln möchte das Team von Farat Toku am morgigen Abend (19.30 Uhr) unter Flutlicht beim Bonner SC nachlegen und sich mit dem zweiten Sieg in Folge in der Tabelle weiter Luft verschaffen.

 

Der Bonner SC ist nach sechs Spielen noch ungeschlagen (2 Siege + 4 Remis) und belegt aktuell den 4. Tabellenplatz in der Regionalliga West. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Bonner ist Kapitän Dario Schumacher, der mit drei Saisontoren gleichzeitig erfolgreichster Torschütze im Team von Trainer Daniel Zillken ist. Besonders auf die von Schumacher getretenen Standardsituationen gilt es für die 09-Defensive zu achten.

 

In der vergangenen Spielzeit gewannen die 09er beide Vergleiche mit dem BSC (3:2+3:0), wobei insbesondere der Auswärtssieg im Sportpark Nord vielen 09-Fans noch nachhaltig in Erinnerung geblieben sein müsste. Nach einem 0:2-Rückstand drehten unsere Jungs noch die Partie und in den Schlussminuten kam es aufgrund eines Fahnenklaus zweier BSC-Anhänger zu Tumulten neben dem Spielfeld.

 

Die Mannschaft um Kapitän Nico Buckmaier fährt selbstbewusst in die ehemalige Landeshauptstadt und hat das Ziel, den nächsten Dreier einzufahren. Dabei mithelfen kann wohl erstmalig in dieser Saison Mittelfeldspieler Chang Kim, dessen durchgehende Aufenthaltsgenehmigung bis zum Saisonende seit heute vorliegt und dadurch einer Spielberechtigung durch den westdeutschen Fußballverband nichts mehr im Wege steht. Demir Tumbul kehrt nach einer Weisheitszahn-Operation wieder zurück in den Kader, während Emre Demircan nach seiner Sprunggelenksverletzung erneut ausfällt.

 

Farat Toku freut sich auf ein enges Spiel auf Augenhöhe im Sportpark Nord: "Bonn ist insbesondere zu Hause ein unbequemer Gegner. Das mussten bereits der KFC Uerdingen, der SC Wiedenbrück, Rot-Weiss Essen und auch Bundesligist Hannover 96 erfahren. Wir werden uns nicht verstecken und unsere Chance suchen. Wir müssen das Umschaltspiel des BSC in den Griff bekommen und konsequent unsere Möglichkeiten nutzen."