4:0-Sieg in Gladbach - 09 setzt dickes Ausrufezeichen


Fotos: Maik Matheus

 

(dk) Die SG 09 hat mit einer beeindruckenden Leistung bei der U23 von Borussia Mönchengladbach ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und feierte einen hochverdienten 4:0-Sieg vor 394 Zuschauern im Grenzlandstadion in Rheydt.

 

Die Tore zum Kantersieg steuerten Jo Boyamba, Demir Tumbul und zweimal Manuel Glowacz per Foulelfmeter allesamt in der zweiten Halbzeit bei. Der Gladbacher Nils Rütten sah wegen einer Notbremse vor dem Elfmeter zum 2:0 die rote Karte. (61.)

 

Serdar Bingöl ersetzte wie erwartet den rotgesperrten Jeffrey Obst auf der rechten Abwehrseite und für den angeschlagenen Berkant Canbulut stand Demir Tumbul im Mittelfeld in der Startformation. Ansonsten vertraute Farat Toku auf seine bewährten Stammkräfte und überraschte die favorisierten Gladbacher mit frühem Forechecking.

 

Von Beginn an setzten die 09er die Fohlen konsequent unter Druck und bereits in der 1. Minute hatte Jonas Erwig-Drüppel die erste gute Möglichkeit, die allerdings ungenutzt blieb. Die Sportgemeinschaft erzwang viele Ballgewinne im Mittelfeld und zeigte ein starkes Kombinations- und Umschaltspiel.

 

Die größte Chance ergab sich für Kapitän Nico Buckmaier in der 4. Minute, doch freistehend scheiterte er aus 10 Metern an Gladbach-Keeper Hiemer. Die anschließende Ecke von Manuel Glowacz köpfte Norman Jakubowski an das Aussennetz. Auch in der Folgezeit bestimmte unsere Mannschaft klar das Spielgeschehen und erspielte sich mehrere Standardsituationen. Einen Freistoß aus 17 Metern von Manuel Glowacz lenkte Hiemer mit den Fingerspitzen um den Pfosten zur Ecke. (17.)

 

Auch ein Kopfball von Demir Tumbul und ein Fernschuss von Angelo Langer, der knapp am Tor der Gladbacher vorbeistrich, brachte nicht den verdienten Führungstreffer. (18./19.) Die Hausherren kamen überhaupt nicht in die Partie und fielen zunächst durch Härte auf. Thomas Kraus übertrieb es in der 25. Minute, als er bereits gelbverwarnt Angelo Langer übel von den Beinen holte, doch Schiedsrichter Ulankiewicz zeigte Kraus zum Entsetzen der 09er nicht die fällige Ampelkarte.

 

 

Nach einer knappen halben Stunde hatte der Gladbacher Goalgetter Mike Feigenspan die erste und einzige Torgelegenheit der Gastgeber, die Edin Sancaktar souverän parieren konnte. (31.) Bis zur Pause kontrollierten die Nullneuner weiter Ball und Gegner konnten sich allerdings keine weiteren nennenswerten Torchancen erspielen und so ging es torlos in die Kabinen.

 

Nach der Pause kam Gladbach etwas besser ins Spiel und versuchten sich ihrerseits Tormöglichkeiten zu erspielen. Richtig gefährlich wurde es in der 55. Minute: Thomas Kraus köpfte eine per Kopf verlängerte Ecke aus drei Metern in Rücklage über das Tor von Edin Sancaktar.

 

Gerade als der Favorit stärker zu werden drohte, schlug Jo Boyamba eiskalt und zum richtigen Zeitpunkt zu: Nico Buckmaier verlängerte einen langen Ball von Angelo Langer in den Lauf von Jo. Er setzte sich im Laufduell gegen zwei Gladbacher Verteidiger durch und schloss eiskalt gegen Hiemer zur verdienten Führung ab. (58.)

 

Drei Minuten später wurde Jo auf dem Weg zu seinem 6. Saisontor von Nils Rütten regelwidrig gestoppt. Folgerichtig sah Rütten wegen einer Notbremse die rote Karte und es gab einen Foulelfmeter für die SG 09. (61.) Im Gegensatz zur vergangenen Woche gegen Westfalia Rhynern konnte Manuel Glowacz den Strafstoß souverän verwandeln und besorgte die beruhigende 2:0-Führung. (62.)

 

Die 09er spielten es fortan souverän herunter und konnten durch einen tollen Fernschuss von Demir Tumbul gar auf 3:0 erhöhen. (74.) Zwei Minuten später klatschte ein abgefälschter Schuss von Angelo Langer an den Innenpfosten. (76.) In der 80. Spielminute setzte Manuel Glowacz mit einem weiteren verwandelten Foulelfmeter den Schlusspunkt und traf sicher zum Endstand.

 

Insgesamt eine herausragende Leistung der Nullneuner, die auch in dieser Höhe verdient gewannen und sich weiter von den Abstiegsplätzen entfernen konnten. Am nächsten Samstag kommt der SC Verl in das Lohrheidestadion - powered by Stölting Service Group und wir hoffen, nach zuletzt zwei Siegen mit 8:1 Toren ausreichend Werbung für ein gut besuchtes Heimspiel gegen Verl gemacht zu haben.

 

Ab inne Lohrheide!!!

 

Mannschaftsaufstellung: Sancaktar; Bingöl, Jakubowski, Schneider, Langer; Tietz (81. Stevanovic); Glowacz, Buckmaier, Tumbul, Erwig-Drüppel (80. Demircan); Boyamba (83. Kim)

 

Tore:

0:1 Jo Boyamba (58.)

0:2 Manuel Glowacz (62. Foulelfmeter)

0:3 Demir Tumbul (74.)

0:4 Manuel Glowacz (80. Foulelfmeter)

 

Besonderes Vorkommnis:

Rote Karte für Nils Rütten (61.)

 

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz

 

Zuschauer: 394

 

Kommentar von Farat Toku: "Es war von Anfang ein sehr gutes Spiel von uns und am Ende steht ein hochverdientes Ergebnis. Es ist sensationell, dass die Jungs trotz der schwierigen Situation im Verein jeden Tag im Training Gas geben und heute eine solch überragende Leistung abrufen. Ich bin extrem stolz auf jeden einzelnen Spieler im Kader."

 

Kommentar von Arie van Lent: "Die Niederlage geht völlig in Ordnung. Das müssen wir neidlos anerkennen. Wattenscheid war in allen Belangen besser als wir. Wir haben alles vermissen lassen, was dazu gehört, um ein erfolgreiches Fußballspiel zu bestreiten und sind folgerichtig nie richtig ins Spiel gekommen. Uns bleibt nun nichts anderes übrig, als den Mund abzuputzen und schnell wieder nach vorne zu schauen."