Erste Hürde im Westfalenpokal heißt morgen TSG Sprockhövel


(dk) Nachdem es in der Regionalliga West ergebnistechnisch bisher noch nicht nach Wunsch für die SG 09 gelaufen ist, hofft man im Lager der schwarz-weißen, dass morgen ab 19.00 Uhr beim Erstrundenduell des Krombacher-Westfalenpokals bei der TSG Sprockhövel ein Sieg herausspringt und der Einzug in die 2. Runde gelingt.

 

Der Regionalligaabsteiger ist am vergangenen Freitag mit einer 0:2-Heimniederlage gegen Westfalia Herne im Eröffnungsspiel der Oberliga Westfalen gestartet, wobei sie über eine Stunde in Unterzahl agieren mussten, nachdem Ramaj die rote Karte gesehen hatte. Trainer Andrius Balaika muss nach dem Abstieg einen gewaltigen Umbruch bewältigen, denn 12 Abgängen stehen gleich 15 Neuzugängen gegenüber.

 

Farat Toku und seine Mannschaft haben die unverdiente Niederlage in Dortmund verdaut und gehen konzentriert und optimistisch an die Aufgabe im Westfalenpokal in Sprockhövel heran. Wie auch in den vergangenen Jahren wird Farat Toku im Westfalenpokal, sofern es der kleine Kader zulässt, etwas rotieren.

 

Definitiv ausfallen werden Kapitän Nico Buckmaier und der Langzeitverletzte Fabio Manuel Dias. Anders als in der Regionalliga ist der Youngster Chang Kim im Westfalenpokal spielberechtigt und wird sicherlich zum Einsatz kommen. Fraglich ist noch der Einsatz von Adrian Schneider, der in Dortmund krankheitsbedingt kurzfristig passen musste.