SC Wiedenbrück ist Samstag zu Gast in der Lohrheide - Rückkehr von "Neco" Mohammad und Yannick Geisler


(dk) Die SG 09 möchte nach dem 3:0-Auswärtssieg unter Woche beim FC Wegberg-Beeck nachlegen und mit einem Sieg am Samstag im Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück (14.00 Uhr) weiter ihre kleine Erfolgsserie mit vier Spielen ohne Niederlage ausbauen.

 

Mit dem SC Wiedenbrück wartet eine knifflige Aufgabe auf die Jungs von Farat Toku. Der SC belegt aktuell den 5. Tabellenplatz und hat zusammen mit dem SV Rödinghausen die stärkste Offensive der Liga. Für die Hälfte der insgesamt 20 Saisontore zeigen sich mit Viktor Maier (FC Emmen) und Aygün Yildirim (RW Ahlen) zwei Neuzugänge im Sturm verantwortlich. Mit Pierre Merkel hat Trainer Björn Mehnert einen bulligen Mittelstürmer noch in der Hinterhand und mit "Neco" Mohammad und Yannick Geisler ziehen zwei ehemalige 09er die Fäden im Mittelfeld der Wiedenbrücker.

 

Die Gäste aus Ostwestfalen haben zuletzt stark schwankende Leistungen und Ergebnisse gezeigt. Einem 4:0-Heimerfolg gegen Rot-Weiß Oberhausen folgte eine 0:3-Niederlage bei Wegberg-Beeck und am vergangenen Dienstag gab es daheim einen 5:0-Kantersieg gegen den TuS Erndtebrück.

 

Farat Toku muss in dem Spiel auf die Verletzten Felix Clever und Fabio Manuel Dias, sowie den angeschlagenen Predrag Stevanovic verzichten. Ob er in der Startelf Veränderungen vornehmen wird, entscheidet er am Spieltag.

 

Die 09er strotzen nach der kleinen Erfolgsserie und dem souveränen Sieg in Wegberg-Beeck vor Selbstvertrauen und möchten morgen in der heimischen Lohrheide drei weitere Punkte nachlegen. Farat Toku und sein Team hoffen auf ähnlich lautstarke Unterstützung wie beim letzten Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen.